Institut für Systemische Organisationsentwicklung,
Transaktionsanalyse (TA), Existenzanalytische Logotherapie

Start | Systemische OE

 

Systemische Organisationsentwicklung

 

Unsere Welt erlebt derzeit Wandel und Umbrüche in einem rasanten Tempo. In einer sich globalisierenden, vernetzten, sich ausdifferenzierenden und pluralisierenden Umwelt bedarf es Organisationen, die sich selbst weiterentwickeln, die lernen, sich in die rapide verändernden Umweltanforderungen einzupassen.

Dies betrifft nicht nur die „Großen“, sondern immer mehr auch den Mittelstand, kleinere Unternehmen, Verwaltungseinrichtungen und letztendlich jede einzelne Organisationseinheit, jedes Team. Organisationen entwickeln heißt, dass Organisationen selbst lernen, und zwar auf der Ebene ihrer Kommunikationsstrukturen und organisationsspezifischer Regel- und Ordnungssysteme. Organisationsentwicklung (OE) ist ein Veränderungsprozeß Ihrer Organisation und der darin tätigen Menschen. OE orientiert sich an bestimmten Werten und Prinzipien.

OE dient als spezielle, entwicklungsorientierte Form der Veränderung von Organisationen (Unternehmen, sozialen Einrichtungen, Vereinen, usw.), die bei vielen unterschiedlichen Anlässen eingesetzt werden kann, und die durch breite direkte und indirekte Einbindung der Betroffenen hohe Umsetzungskraft mobilisiert.

Systemische OE
Hierbei geht es darum, Ihre Entwicklungs- und Veränderungsprozesse so zu gestalten, daß sie nicht nur als unvorhergesehene bzw. spontane Nebenwirkungen technologischer, wirtschaftlicher oder personeller Neuerungen auftreten, sondern daß sie anhand klarer Prinzipien, Ziele und Werte zielgerichtet vorbereitet, eingeleitet und durchgeführt werden. OE bietet Landkarten, um Strategien zu planen und um Unternehmensprozesse zu synchronisieren.

Weiterhin geht es darum, die Veränderungsprozesse an der konkreten Situation Ihrer Organisation und der darin arbeitenden Menschen auszurichten, denn so gelingen Change-Managementprozesse am ehesten:
• OE ist ein kontinuierlicher Prozess und eine Grundhaltung
• Ausrichtung an Menschen und Organisationen
• Aktive Beteiligung
• Lernen statt Revolution
• Veränderungen und Fließgeschwindigkeit statt Erstarrung
• Angemessene Komplexität
• Konkrete Anlässe im Organisationsalltag
• Zukunftsrelevante Herausforderungen
• Ressourcen- und Lösungsorientierung
• Der Weg ist so wichtig wie das Ziel
• Ort der OE: der Arbeitsalltag

OE kann als eine Abenteuerreise mit einem mehr oder weniger bekannten Ziel verstanden werden, die im konkreten Fall immer wieder in unbekanntes Gebiet führt. Die Reise beginnt an einem bestimmten bekannten Bahnhof eines erforschten Gebietes, führt dann über viele Stationen und der Zielort ist letztendlich doch noch nicht genau bekannt, da das Ziel abhängig von den spezifischen Interessen und Bedürfnissen der Mitreisenden und der Umwelt beeinflußt wird. Die verschiedensten Einflüsse spielen bei dieser Reise eine Rolle:

• Wieviel Zeit ist vorgesehen?
• Ist es eine Fahrt ins Blaue oder eine bis ins Detail geplante Geschäftsreise?
• Handelt es sich um einen Regionalexpreß oder um einen ICE?
• Wieviel Vertrauen besitzt der Lokführer?
• Gibt es Baustellen auf der Strecke?
• Wie viele Bahnhöfe werden angefahren?
• Wer stellt die Weichen?
• Reicht der Dieselkraftstoff oder gibt es unterwegs Stromausfall?
• Werden Grenzen überschritten oder ist es eher eine kurze Reise?
• Ist für ausreichend Proviant gesorgt?
• Haben sich die Mitfahrer selbst die Fahrkarte gekauft, oder wurde ihnen die Reise „geschenkt“?
• Sind alle an Bord, wenn der Zug anfährt?
• Was passiert, wenn das Ziel erreicht ist?

All das sind Fragen, die auf den Bereich OE übertragbar sind, bewußt gemacht und viele vor Reisebeginn geklärt sein sollten.

AUSBILDUNG:
Organisationsentwicklung auf Basis systemischer TA - Informationen

 

Institut SYS~TA~LO · Kirchhofstr.28 · 38642 Goslar · Tel.: Dr. M. Meyer-Prentice: 05321-3887700 · Kl. Holetz: 05321-3887707